Lamm über Altar
Christuskirche
Burgkunstadt
Layoutgrafik
Aktuelles aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Druckansicht | 
   | Übersicht  
 

6 Gäste
0 Benutzer
--
 
 
 
  Nachtwanderung  
     
  26.05.2012:
Vorsicht! Aktionen im Ebnether Wald!



Vom 25. bis zum 26. Mai übernachteten 13 „Free Kids“ in der alten Schule in Ebneth.

Zuerst nach der Vorbesprechung und dem Stapeln von Schlafmatratzen und Co, gings erst mal für die Jungs zum Fußballplatz. Echt super, dass wir auch drei jugendliche Mitarbeiter dabei hatten, die uns tatkräftig unterstützten und dort mit Fußball spielten und danach, während wir den Ebnether Wald nach Geo-Caches umgruben, das Abendessen vorbereiteten. Zwei Gruppen suchten im Wald nach versteckten Filmdosen mit Fragen. Antworten wurden dann bei Jaqueline am Basispunkt in ein Kreuzwortraster eingetragen. Gut, dass wir trotz allen Schwierigkeiten die „Caches“ zu finden, gemeinsam doch alle 6 Antworten hatten und für die Gruppe ein „Lichtschwert“ als Preis bekamen. Dieses Lichtschwert sollte eine Waffe gegen die Angst werden. Denn etwas zum Fürchten war die Nachtwanderung schon, die wir spät nachts noch unternahmen. Nach einem „Dunkelseilparcour“, gings dann für die Mutigen durch die „Oswaldhöhle“. Dort wartete eine Hexenpuppe und allerlei Material zum Gruseln. Am Ende erschreckte noch Benjamin als Gespenst die tapferen Helden. Für die ängstlicheren Kids war dann „Mama Hanna“ eine wirkliche Zuflucht. So hatten wir zur mitternächtlichen Andacht wirklich einen Grund, uns mit dem Thema „Angst“ zu beschäftigen. Doch wir haben ja eine Waffe dagegen: Das Lichtschwert! Es hat die Form eines Kreuzes und in der Mitte ein jüdisches Symbol. Etwas gleichnishaft sollte dies das Schwert Davids darstellen – dieses Schwert ging an seinen Erben weiter. Einem König, dessen Königreich ewig währt. Und das ist Jesus. Er hat die Welt mit seiner Angst überwunden. Er ist der Sieger. Mit seinem Namen können wir gegen die Angst angehen. Etwas spät war es schon für so „schwere Kost“, aber jeder hörte zu, weil zum reden waren alle schon zu müde. Da dauerte es danach gar nimmer so lang und alle steckten schon in ihren Schlafsäcken. Am Morgen waren alle schon recht bald wach und es gab lecker Frühstück. Nach einem langen Morgenspaziergang im Wald tauchten auch alle wieder auf, um dann mit Herrn Martin noch eine „Kellerführung“ mit allerlei geschichtlichem Hintergrund und Sagen und Legenden zu erleben. Nach positiver Feedbackrunde war dann um 11 Uhr schon Schluss. Schade.

Es war ein echt tolles Erlebnis mit Euch!

 

Eure: Annette, Jugu, Hanna, Benjamin

 

PS: Der HERR ist Dein Licht und Dein Heil, vor wem solltest Du dich fürchten?

(freu mich, wenn Ihr trotzdem wieder ne Nachtwanderung mitmacht!)





 

Keine aktuellen Nachrichten.



Seite Senden Seite Senden
Lesezeichen Setzen Lesezeichen Setzen
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt  KONTAKTE  | Impressum  | Rechtliches  - Letzte Aktualisierung: 23.06.2018