Lamm über Altar
Christuskirche
Burgkunstadt
Layoutgrafik
Aktuelles aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Druckansicht | 
   | Übersicht  
 

32 Gäste
0 Benutzer
--
 
 
 
  Jubelkonfirmation 2017  
     
  14.05.2017:
„Ach wie wird an diesem Orte meine Seele fröhlich sein!“



Während die Gruppengröße der silbernen Konfirmanden (25 Jahre) überschaubar war, fanden sich zahlreiche goldene Konfirmanden (50 Jahre) zur Jubelkonfirmation in der Christuskirche ein


Vor 60 beziehungsweise 65 Jahren feierten die diesjährigen Diamantenen und Eisernen Konfirmanden ihre Konfirmation in der Christuskirche


Mit Elsbeth Teschner (vorne Mitte) durfte Pfarrer Heinz Geyer erstmalig eine Burgkunstadterin in der Christuskirche begrüßen, die ihre „Eichen-Konfirmation“ und damit die Erinnerung an ihre Konfirmation vor 80 Jahren feierte. Mit auf dem Foto sind die Jubilare der Gnaden-Konfirmation (70 Jahre)

Mit dieser Verszeile des bekannten Chorals „Tu mir auf die schöne Pforte“ eröffneten die Gottesdienstbesucher den Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation und besangen somit ihre „Rückkehr“ in die Christuskirche in dem Gedächtnis an den Tag ihrer Konfirmation in eben jenem Gotteshaus. Pfarrer Heinz Geyer durfte neben den Jubelkonfirmanden, die vor 25 Jahren (Silberne Konfirmation), 50 Jahren (Goldene Konfirmation) und 60 Jahren (Diamantene Konfirmation) zum ersten Mal zum Tisch des Herrn gegangen waren, auch die Christen begrüßen, die die Eiserne Konfirmation (65 Jahre) und die Gnaden-Konfirmation (70 Jahre) begingen. Eine Premiere ermöglichte Elsbeth Teschner aus Burgkunstadt. Die ursprünglich aus Hitzacker in Niedersachsen stammende 94-Jährige feierte als Erste in der Christuskirche ihre Eichen-Konfirmation (80 Jahre).

Unter dem Glockengeläut und den festlichen Klängen des Posaunenchores zogen die Jubelkonfirmanden feierlich in die Christuskirche ein. Sie wurden dabei nicht nur vom Kirchenvorstand sondern auch von den diesjährigen Konfirmanden begleitet. Dies vermittelte auf eindrucksvolle Art und Weise die Verbundenheit im christlichen Glauben über alle Generationen hinweg.

Im Mittelpunkt der Predigt von Pfarrer Geyer stand die biblische Geschichte von Petrus auf dem See Genezareth, anhand derer der Geistliche die Liebe und Zuwendung Gottes erläuterte. „Wenn wir uns ihm entgegenstrecken, dann wissen wir: Jesus hält auch in den schweren Stunden unseres Lebens seine Hand über uns.“ Dabei ging Pfarrer Geyer auch auf die Bedeutung der christlichen Gemeinde ein, indem er feststellte, „dass Jesus uns im Boot der Gemeinde seine Nähe und den so wichtigen Halten schenkt.“

Gerade hinsichtlich dieser Botschaft war die gemeinsame Feier des Abendmahls ein weiterer Höhepunkt des Gottesdienstes. Kurz zuvor waren die Jubelkonfirmanden beim Konfirmationsgedächtnis einzeln genannt worden und versammelten sich im Altarraum der Christuskirche. Hier wurden sie durch den spontanen Applaus der versammelten Gemeinde nochmals willkommen geheißen.

In den abschließenden Fürbitten gedachten die Jubelkonfirmanden den bereits Verstorbenen der verschiedenen Jahrgänge und denjenigen, die aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht dem Gottesdienst in der Christuskirche beiwohnen konnten.

Eine gute Gelegenheit zum Austausch gemeinsamer Erinnerungen bot am Nachmittag die von der Kirchengemeinde organisierte „Begegnungskaffeerunde“ im Gemeindehaus.


 
Meldungen
Montag, 25. September 2017
Frauenfrühstück

um 9:00 im Gemeindehaus.

[mehr]
Donnerstag, 21. September 2017
Gebetstreff

um 19:30 in der Christuskirche.

[mehr]
Archiv...


Seite Senden Seite Senden
Lesezeichen Setzen Lesezeichen Setzen
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt  KONTAKTE  | Impressum  | Rechtliches  - Letzte Aktualisierung: 20.05.2017