Lamm über Altar
Christuskirche
Burgkunstadt
Layoutgrafik
Aktuelles aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Druckansicht | 
   | Übersicht  
 

10 Gäste
0 Benutzer
--
 
 
 
  Gospelkonzert  
     
  07.07.2018:
Gospel-Open-Air 2018



Einen stimmungsvollen Auftakt erlebte das Sommer- und Einweihungsfest der Kirchentagesstätte bereits am Vorabend im Rahmen des Gospel-Open-Air auf der Freilichtbühne zwischen Gemeindehaus und Christuskirche. Dass dieses Konzerterlebnis selbst in seiner mittlerweile 18. Auflage noch nichts von seiner Faszination verloren hat, bewies allein der Blick auf die Zuschauerränge des Halbrunds. Denn obwohl am Samstagabend der Veranstaltungskalender im gesamten Landkreis randvoll war, war das „Atrium“ auch 2018 wieder sehr gut gefüllt, was nicht zuletzt auch am „Main-Line-Gospelchor“ aus Schwarzach unter der Leitung von Heinz Bittermann lag.

„Main-Line-Gospel“ bot in einem rund zweistündigen Programm alle Klassiker der schwarzen Gospelmusik auf, hatte aber zugleich eingängige Pop-Arrangements und vor allem die gute Botschaft des Gospels im Gepäck, die die familiäre Atmosphäre des Abends dabei genauso mitprägte, wie die kulinarischen Köstlichkeiten, mit denen die Gemeinde einmal mehr ihre große Gastfreundschaft unter Beweis stellte.

„The Lord is so good“- „Der Herr ist so gut“ lautete gleich der erste Titel, und beim Blick auf den wolkenlosen Himmel spürten die Konzertbesucher, dass es auch bei den äußeren Bedingungen Beistand von oben gab. „Heute müssen wir nicht im Hinterkopf planen, ob wir in die Christuskirche umziehen müssen“, begrüßte Gastgeber Pfarrer Heinz Geyer gut gelaunt das Publikum und spielte damit auf das Improvisationsgeschick an, das man in den letzten Jahren immer wieder bei plötzlich eintretenden Regenfällen an den Tag legen musste. „Wir hoffen, dass die frohe Botschaft des Gospels unsere Herzen erreicht“, erklärte Pfarrer Geyer. Es dauerte nicht lange, bis der Schwarzacher Chor genau dies erreicht hatte.

Wenngleich es beispielsweise im „Joshua fit the battle of Jericho“ darum geht, dass die Israeliten vor den Mauern Jerichos stehen und diese letztendlich zum Einsturz bringen, so ging der Chor am Samstag deutlich weniger „brachial“ vor. Mit gerade einmal drei Männerstimmen und ohne Bandbegleitung legte „Main-Laine-Gospel“ mehr Wert auf eine intime Atmosphäre als auf echte Stimmgewalt. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, denn gerade Songs im Gewand einer Pop-Ballade, wie „Join the caravan of love“ oder „What a friend we have in Jesus“, verfehlten ihren Charme einer romantischen Liebeserklärung nicht. Langeweile kam auch deshalb nicht auf, weil es zwischendurch immer wieder sowohl launige als auch tiefgründige Aussagen zu den jeweiligen Songs gab. Aus lokaler Sicht waren vor allem die Auftritte von Meike Weigand beeindruckend, denn die Burgkunstadterin bewies in zahlreichen Solo-Passagen ihr enormes gesangliches Talent. Besonders beliebt waren auch in diesem Jahr die „Gospel-Klassiker“ wie „Amazing Grace“ und „I will follow him“, doch auch gegen Ende sorgte der Chor mit „Mr. Sandmann“ und vor allem Michael Jacksons Ballade „Heal the world“ für echte Gänsehaut-Atmosphäre, so dass selbst nach mehreren Zugaben noch lange nicht Schluss war. Stattdessen nutzten die Besucher selbst nach Konzertende ausgiebig die Gelegenheit, das einmalige Ambiente bei gutem Essen, Trinken und Gesprächen bis in die Nacht zu genießen. Die 19. Auflage des „Gospel-Open-Airs“ kann demnach kommen!

 

 


 

Keine aktuellen Nachrichten.



Seite Senden Seite Senden
Lesezeichen Setzen Lesezeichen Setzen
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt  KONTAKTE  | Impressum  | Rechtliches  - Letzte Aktualisierung: 10.09.2018