Christuskirche
Burgkunstadt
 
Seite: Christuskirche -> Jugendförderverein -> Der Verein
 
Verein zur Förderung der Jugendarbeit in der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt e.V.






Der Vorstand:

Vorsitzende: Monika Schneider 
Stellv. Vorsitzender: Andreas Kothmann 
Schriftführerin: Katharina Hilbich 
Kassier: Steffen Matuschek 
Ständiges Mitglied: Pfarrer Heinz Geyer 
Rechnungsprüfer: Mathias Heppner, Volker Kuhn 

eMail: Förderverein

 

 

Spendenkonten:

SPARKASSE CO-LIF

IBAN: DE53783500000009124777

 

RAIFFEISENBANK OBERMAIN

IBAN: DE03770610040000172316

 

 

Werden Sie Mitglied mit nur 1 €/Monat und fördern Sie so unsere Jugendarbeit!

 


Beitrittserklärung: runterladen-ausdrucken-ausfüllen-abschicken!

Beitrittserklaerung.pdf
Vereins-Satzung.pdf



Zur Aktion 150*15




Vereinschronik

Förderverein - brauchen wir das?

Der Förderverein ist ein Instrument des Kirchenvorstandes. Seine Notwendigkeit erklärt sich aus der Entwicklung unserer Jugendarbeit:

 

 

Frühjahr 2003

Der Kirchenvorstand beschließt die Einstellung eines hauptamtlichen Jugendreferenten aus eigenen Mitteln. Vorausgegangen war ein jahrelanger, gezielter Aufbau von Kinder- und Jungschargruppen. Die Möglichkeiten der Ehrenamtlichen, insbesondere Kinder und Jugendliche vor und nach der Konfirmation zu erreichen, waren an ihre Grenzen gestoßen.

 

Sommer 2004

Mit André Spindler wird der erste Jugendreferent eingestellt. Die Landeskirche genehmigt aus arbeitsrechtlichen Gründen generell nur befristete Arbeitsverträge (max. 2 Jahre)

 

Sommer 2005

Nam Kyu Kim wird Nachfolger von André Spindler. Unter Führung von Pfarrer Rainer Horn wird ein Fundraising-Team gegründet, um die Finanzierung des Jugendreferenten langfristig zu sichern. Die Kampagne „150 mal 15“ wird forciert, mit dem Ziel, das Gehalt des Jugendreferenten aus Dauerspenden zu bezahlen.

 

Sommer 2006

Das Team bekommt professionelle Hilfe durch Wolfgang Leiser. Er ist an der Landeskirchenstelle Ansbach zuständig für Fundraising. Um das Problem „befristeter Arbeitsvertrag“ zu lösen und unabhängig von landeskirchlicher Genehmigung agieren zu können, beschließt der Kirchenvorstand die Gründung eines Fördervereins als Anstellungsträger für den Jugendreferenten.

 

18. Dezember 2006

Vereinsgründung im Gemeindehaus ...zum Bericht

 

25. Januar 2008

Erste Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus


 
www.christuskirche.info