Lamm über Altar
Christuskirche
Burgkunstadt
Layoutgrafik
Aktuelles aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Druckansicht | 
   | Übersicht  
 

8 Gäste
0 Benutzer
--
 
 
Gästebuch

Ihr Beitrag ist willkommen!


QuerBet


Christuskirche




Jugendförder

verein




musizie

ren


mit

arbeiten




Mädchen bildungs projekt

Ihre 5 € können die Welt verändern




Bildung.pdf



 
  Herzlich willkommen!  
     
 

JAHRESLOSUNG 2018

Gott spricht:

Ich will dem Durstigen geben von der

Quelle des lebendigen Wassers umsonst.


(Offenbarung 21,6)







08.07.2018:
Sommerfest und Einweihung des Kita-Anbaues



Den passenden „Titelsong“ zu einem rundum gelungenen Festtag lieferte der Schwarzacher Gospelchor „Main-Line-Gospel“ am Ende des Festgottesdienstdienstes anlässlich des diesjährigen Sommerfestes der Evangelischen Tagesstätte, in dessen Rahmen auch der neue Anbau feierlich eingeweiht wurde. Denn als der Chor den Gospel „Oh happy day“ anstimmte, spürte jeder Besucher des Freiluftgottesdienstes im Schatten des Kindertagesstätte, dass dies in der Tat ein fröhlicher Tag für die gesamte Gemeinde und für die Kinder und Erzieherinnen im Speziellen war. Nach knapp zehnmonatiger Bau- und gut zweijähriger Planungsphase konnte der neue Anbau sowie die teils renovierten Räume des Stammgebäudes feierlich eingeweiht und somit ihrer Bestimmung übergeben werden.

Dass sich dieser ganze Aufwand auch mehr als gelohnt hatte, bewiesen die Kinder mit ihren Beiträgen im Rahmen des bunten Festtages selbst. „Wir sind die Kleinen der Gemeinde, doch ohne uns geht’s nicht, ohne uns geht’s schief“, sangen die Kinder voller Inbrunst. Diesen Gedanken griffen auch Pfarrer Heinz Geyer und Vikar Christian Parchent in ihrem Anspiel auf: „Weil Kinder das Wertvollste sind und weil Gott die Kinder liebt, wollen wir alles für euch Kinder tun“, so Pfarrer Geyer, der in diesem Zusammenhang auch an den Bau des Kindergartens vor 40 Jahren erinnerte. Der damalige Gemeindepfarrer und Bauherr, Pfarrer Rudolf Ranzenberger, war ebenfalls vor Ort und trug als Bläser des Posaunenchores neben „Main-Line-Gospel“ zur festlichen musikalischen Umrahmung des Gottesdienstes unter freiem Himmel bei.

Ute Seelmann durfte als Leiterin der Kindertagesstätte viele Ehrengäste begrüßen, darunter neben zahlreichen Stadträten auch Christian Behner von Regens Wagner und Martin Pietz von der Gesamtverwaltungsstelle des Dekanats Michelau. Ulrike Koch übermittelte als 2. Bürgermeisterin die Glückwünsche der Stadtverwaltung und des Stadtrats, der der Übernahme des größten Teils der Kosten zugestimmt hatte. „Dank des ständigen Einsatzes der Gemeinde und der Erzieherinnen wird hier der Erziehungsauftrag vorbildlich erfüllt und gerne ist die Stadt bereit, Sie auf diesem Weg auch in Zukunft zu unterstützen“, so die 2. Bürgermeisterin.

Auch Susi Krauß als Schulleiterin der Friedrich-Baur-Grundschule betonte in ihrem Grußwort die gute Zusammenarbeit zwischen Evangelischer Kindertagesstätte und Grundschule und wünschte den Kindern viel Freude beim Entdecken der neuen und umgestalteten Räumlichkeiten.

Ute Seelmann ging bereits in ihren Dankesworten auf das stimmige Gesamtkonzept des Anbaus ein. Immerhin fügt sich der Anbau sehr harmonisch sowohl in das 2010 generalsanierte Stammgebäude als auch in die im selben Jahr errichtete Krippenräume ein. „Am Anfang hatten wir auch Angst, dass die Räume durch den Anbau zu dunkel werden würden. Aufgrund der hervorragenden Arbeit der Architekten und der am Bau beteiligten Firmen ist aber genau das Gegenteil eingetroffen“, so Seelmann, die am frühen Nachmittag stolz durch die neuen Räumlichkeiten führte. Dabei fielen in der Tat überall die hellen und von Licht durchfluteten Räumen auf, die zudem einen herrlichen Blick auf die Altstadt Burgkunstadts erlauben. Neben einer neuen Farbgestaltung wurde auch der Wunsch des Erzieherteams berücksichtigt, mit einer speziellen Deckenkonstruktion die Geräuschkulisse in jedem Raum spürbar zu senken. „Auch hier wurden unsere Wünsche jederzeit berücksichtigt“, so die sichtlich zufriedenen und stolze Kindergartenleiterin.

Den Gedanken einer „echten Teamleistung“ brachte auch Nadine Schur vom Kulmbacher Architektenbüro H2M ins Spiel. „Das gesamte Kindergartenteam war bei den Neubau- und Umbaumaßnahmen mit ganzem Herzen dabei“, so die Architektin, die wenig später zusammen mit Professor Stephan Häublein, Geschäftsführer von H2M, die Räumlichkeiten offiziell an die Kindergartenleitung um Ute Seelmann und Tanja Aßmann sowie an Pfarrer Heinz Geyer als Träger übergab.

„Die Anbau ist pünktlich fertiggestellt, beim Garten müssen wir uns noch ein paar Wochen gedulden“, verriet Pfarrer Geyer, freute sich aber über eine Klangwand, die im ehemaligen Pfarrgarten aufgestellt wurde. Der Pfarrgarten wird zukünftig im Außenareal der Kindertagesstätte integriert sein. „Die Klangwand ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Flüchtlingen und deren ehrenamtlichen Helfern und ist ein sicht- wie auch greif- und hörbarer Beweis für die funktionierende Interkulturalität“, erläuterte Gerd Weickert, Migrationsbeauftragter des Diakonischen Werks, der das Anfertigen der Klangwand koordiniert hatte.

Die Klangwand war wie auch die Hüpfburg und die Spielstraße beim anschließenden bunten Programm rund um den Festtag bereits fest in Kinderhand. Darüber hinaus organisierte der Elternbeirat eine große Tombola und die Kinder bewiesen mit einem kleinen Konzert auf der Außenbühne des Gemeindehauses am frühen Nachmittag zusammen mit ihren Erzieherinnen, dass das gemeinsame Singen einen ganz großen Anteil am Erziehungsauftrag der Evangelischen Kindertagesstätte hat. Abgerundet wurde das bunte Festprogramm durch den Auftritt der Ballettschule Engelmann.










07.07.2018:
Gospel-Open-Air 2018



Einen stimmungsvollen Auftakt erlebte das Sommer- und Einweihungsfest der Kirchentagesstätte bereits am Vorabend im Rahmen des Gospel-Open-Air auf der Freilichtbühne zwischen Gemeindehaus und Christuskirche. Dass dieses Konzerterlebnis selbst in seiner mittlerweile 18. Auflage noch nichts von seiner Faszination verloren hat, bewies allein der Blick auf die Zuschauerränge des Halbrunds. Denn obwohl am Samstagabend der Veranstaltungskalender im gesamten Landkreis randvoll war, war das „Atrium“ auch 2018 wieder sehr gut gefüllt, was nicht zuletzt auch am „Main-Line-Gospelchor“ aus Schwarzach unter der Leitung von Heinz Bittermann lag.

„Main-Line-Gospel“ bot in einem rund zweistündigen Programm alle Klassiker der schwarzen Gospelmusik auf, hatte aber zugleich eingängige Pop-Arrangements und vor allem die gute Botschaft des Gospels im Gepäck, die die familiäre Atmosphäre des Abends dabei genauso mitprägte, wie die kulinarischen Köstlichkeiten, mit denen die Gemeinde einmal mehr ihre große Gastfreundschaft unter Beweis stellte.

„The Lord is so good“- „Der Herr ist so gut“ lautete gleich der erste Titel, und beim Blick auf den wolkenlosen Himmel spürten die Konzertbesucher, dass es auch bei den äußeren Bedingungen Beistand von oben gab. „Heute müssen wir nicht im Hinterkopf planen, ob wir in die Christuskirche umziehen müssen“, begrüßte Gastgeber Pfarrer Heinz Geyer gut gelaunt das Publikum und spielte damit auf das Improvisationsgeschick an, das man in den letzten Jahren immer wieder bei plötzlich eintretenden Regenfällen an den Tag legen musste. „Wir hoffen, dass die frohe Botschaft des Gospels unsere Herzen erreicht“, erklärte Pfarrer Geyer. Es dauerte nicht lange, bis der Schwarzacher Chor genau dies erreicht hatte.

Wenngleich es beispielsweise im „Joshua fit the battle of Jericho“ darum geht, dass die Israeliten vor den Mauern Jerichos stehen und diese letztendlich zum Einsturz bringen, so ging der Chor am Samstag deutlich weniger „brachial“ vor. Mit gerade einmal drei Männerstimmen und ohne Bandbegleitung legte „Main-Laine-Gospel“ mehr Wert auf eine intime Atmosphäre als auf echte Stimmgewalt. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, denn gerade Songs im Gewand einer Pop-Ballade, wie „Join the caravan of love“ oder „What a friend we have in Jesus“, verfehlten ihren Charme einer romantischen Liebeserklärung nicht. Langeweile kam auch deshalb nicht auf, weil es zwischendurch immer wieder sowohl launige als auch tiefgründige Aussagen zu den jeweiligen Songs gab. Aus lokaler Sicht waren vor allem die Auftritte von Meike Weigand beeindruckend, denn die Burgkunstadterin bewies in zahlreichen Solo-Passagen ihr enormes gesangliches Talent. Besonders beliebt waren auch in diesem Jahr die „Gospel-Klassiker“ wie „Amazing Grace“ und „I will follow him“, doch auch gegen Ende sorgte der Chor mit „Mr. Sandmann“ und vor allem Michael Jacksons Ballade „Heal the world“ für echte Gänsehaut-Atmosphäre, so dass selbst nach mehreren Zugaben noch lange nicht Schluss war. Stattdessen nutzten die Besucher selbst nach Konzertende ausgiebig die Gelegenheit, das einmalige Ambiente bei gutem Essen, Trinken und Gesprächen bis in die Nacht zu genießen. Die 19. Auflage des „Gospel-Open-Airs“ kann demnach kommen!

 

 


Gemeindeausflug 2016

zu den Bildern aus Görlitz / Herrnhut / Bautzen / Moritzburg.

Beim Anklicken des Links verlassen sie die Homepage der Christuskirche.

Ein Anmelden bei Google zum Betrachten der Bilder ist nicht notwendig!


.

 

 

 

 




Berichte 2018

Jubelkonfirmation

Konfirmation

Christbaumsammelaktion




Das war 2017...


Das war 2016...


Das war 2015...


Das war 2014...


Das war 2013...


Das war 2012...


Das war 2011...


 
Meldungen
Sonntag, 2. September 2018
Verabschiedung der Jugendreferentin Annette Boxdörfer

um 9:30 im Sakramentsgottesdienst. Anschließend Beisammensein auf dem Kirchplatz.

[mehr]
Freitag, 24. August 2018
KidsAdventureSummer für Kids ab 7 Jahren

Treffpunkt 16:00 im Jugendcafé Übernachtung im Gemeindehaus Eckersdorf: Salamanderschlucht, ...

[mehr]
Archiv...


TERMINE




.





Kinder Jugend Programm

 

Krabbelgruppe

Von 0-3 Jahre

mittwochs

09:30-11:00

außer Ferien

im Gemeindehaus

Ansprechpartnerin:

Veronika Gebert

09572 380451

 

Lustige Entenküche

monatlich am Samstag

10:00-12:00

im Jugendcafé

Ansprechpartnerin:

Damaris Kühner

09572 382958

 

 

Jugendcafè

freitags

18:30-21:00

Ansprechpartnerin:

Annette Boxdörfer

09572 382926

 


Erwachsenen Programm

 

Seniorenkreis

montags

14:30

Ansprechpartnerin:

Ilona Schindler

09572 1218

 

Bastelkreis

14-tägig mittwochs

15:00-17:00

Ansprechpartnerin:

Hedwig Sievert

09572 9743

 

Männerkreis

monatlich montags

20:00-22:00 bei einem Mitglied

Ansprechpartner:

Frieder Flierl

09572 382826

 

 

Bibelstunde für Frauen

monatlich montags

09:00-11:00

Ansprechpartnerin:

Anita Haberzettl

09572 60129

 


Diakonisches Werk

 

Migrantenberatung

freitags

10:00-12:00

im Gemeindehaus

Ansprechpartner:

Gerd Weickert

09261 620830

 

 


KONTEN:

 

SPENDEN:

(SPARKASSE) IBAN:

DE71783500000092522143

 

KIRCHGELD:

(SPARKASSE) IBAN:

DE54783500000000154781

 

JUGENDFÖRDERVEREIN:

(SPARKASSE) IBAN:

DE53783500000009124777

(RAIFFEISENBANK) IBAN:

DE03770610040000172316

 

 


Seite Senden Seite Senden
Lesezeichen Setzen Lesezeichen Setzen
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt  KONTAKTE  | Impressum  | Rechtliches  - Letzte Aktualisierung: 09.08.2018