Lamm über Altar
Christuskirche
Burgkunstadt
Layoutgrafik
Aktuelles aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Druckansicht | 
   | Übersicht  
 

6 Gäste
0 Benutzer
--
 
 
 
  Kinderkonzert 2017  
     
  17.12.2017:
Das besondere Adventskonzert



Dass hinter dem musikalischen Engagement der Kinder auch immer die jeweiligen Familien stehen, vermittelte die Darbietung des Chorals „Alle Jahre wieder“, zu dem sich die Familien zusammen mit Angelika Geyer (rechts) vor dem Altarraum versammelten

Am 2. Advent hatten die großen Chöre in der Christuskirche ein begeisterndes Konzert dargeboten. Eine Woche später gab es an gleicher Stelle ein weiteres Mal Minuten langen Applaus. Diesmal allerdings für die Kleinen, die im Rahmen des ersten Kinderkonzerts in der Christuskirche fast ausnahmslos das erste Mal vor einem größeren Publikum auftraten – und das auf eine derart beeindruckende Art und Weise, dass die Nachwuchstalente bei den Großen Spuren hinterließen.

„Es geht hier nicht um musikalische Perfektion, sondern um die Freude am Musizieren und Ihnen den Advent auf eine ganz besondere Art zu vermitteln“, erläuterte Konzert-Organisatorin Angelika Geyer eingangs den Grundgedanken dieser Konzert-Premiere in der Christuskirche. Was sich daraus entwickelte, war ein ganz besonderes Geschenk für jeden Konzertbesucher in Form bekannter Melodien und Musikstücke, die die Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest auf vielfältige Art und Weise erlebbar machten.

Dabei war die Nervosität hinsichtlich des ersten großen Auftritts mitunter weniger bei den Nachwuchstalenten als vielmehr bei deren Eltern zu erkennen. Die jungen Musikerinnen und Musiker im Alter von fünf bis elf Jahren genossen nämlich sichtlich ihren jeweiligen großen Auftritt in vollen Zügen – egal ob an der Flöte, der Trompete, dem Klavier, der Gitarre oder am Schlagzeug. An diesem entführte beispielsweise Felix Weiß die Konzertbesucher in die bei Kindern so beliebte „Weihnachtsbäckerei“, während die Trompetengruppe um Laura Welsch, Hanna Schlee und Paul Doppel genauso ihre große Premiere feierte wie die Flötenkinder Maja Spindler, Anna Schneider, Aldar Battal, Maja Dinglreiter, Katharina Eck und Sofie und Lena Fiedler. Die bei der bunten Programmauswahl zwischenzeitlich aufkommenden Wiederholungen in der Liedauswahl untermauerten den Charme des Konzerts zusätzlich, da Melodien wie „O du fröhliche“ so auf unterschiedliche Weisen interpretiert wurden, wie beispielsweise von Helene Rupp am Klavier oder von Maja Dinglreiter an der Blockflöte.

Dass hinter einem solch bemerkenswerten Engagement der Kinder auch die Unterstützung und Förderung der jeweiligen Eltern steht, wurde buchstäblich sichtbar, als Angelika Geyer alle Eltern und Geschwister der Nachwuchsmusiker im Altarraum versammelte, um dort gemeinsam mit Sängerin Leni Schlee den Choral „Alle Jahre wieder“ anzustimmen.

Die musikalisch sicherlich erstaunlichsten Beiträge lieferten zwei Geschwister-Paare: Denn sowohl Julian und Madeln Fischer am Klavier als auch Haylee und Maylo Schlund an der Gitarre ließen mit ihrem fortgeschrittenen Können die Vermutung aufkommen, dass die vier jungen Talente in Zukunft noch öfters und vor einem noch größeren Publikum auftreten werden. Haylee und Maylo präsentierten mit ihrer besinnlichen Darbietung von „Stille Nacht“ auch deshalb den passenden Schlusspunkt, weil zu Beginn des Programms Janne Sesselmann diesen Weihnachtsklassiker noch ganz anders dargeboten hatte. Da „rockte“ der Drittklässler im wahrsten Sinne des Wortes die „Stille Nacht“, was sich für die Erwachsenen wie ein gesellschaftskritisches Statement hinsichtlich der eigenen Rastlosigkeit im Vorweihnachtsstress anfühlte. Demnach unterstrich die Originalversion am Ende, dass bei den Besuchern spätestens nach diesem Konzert die „himmlische Ruh’“ auch tatsächlich eingekehrt war. Dafür sorgte nicht zuletzt auch die weihnachtliche Geschichte „Die vier Lichter des Hirten Simon“, die zwischen den Liedbeiträgen einfühlsam von Angelika Geyer vorgelesen wurde.

Pfarrer Heinz Geyer bedankte sich bei den jungen Talenten für die „musikalisch vermittelte Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest“ und stellte in Aussicht, dass das Kinderkonzert in dieser Form sicherlich auch für die Adventszeit 2018 eine echte Bereicherung wäre. Dies sah auch Monika Schneider so, die sich als Vorsitzende des Jugend-Fördervereins der Kirchengemeinde sehr erfreut darüber zeigte, dass die Einlagen des Konzerts dem Förderverein und somit den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde zugute kommen werden.





Haylee (links) und Maylo Schlund überzeugten mit einfühlsamen Spiel an der Gitarre


Janne Sesselmann hatte mit seiner Rock-Version des Weihnachtsklassikers „Stille Nacht“ eine zeit- und gesellschaftskritische Botschaft parat


Die Geschwister Madlen und Julian Fischer präsentierten vierhändig am Klavier die sicherlich anspruchsvollsten Stücke des mitreißenden Kinderkonzerts in der Christuskirche


Laura Welsch, Hanna Schlee und Paul Doppel (von links) waren drei von zahlreichen Musikern, die beim Kinderkonzert in der Christuskirche ihren ersten Auftritt vor einem größeren Publikum hatten

 
Meldungen
Sonntag, 9. September 2018
Einführung der neuen Regional-Jugendreferentin

Judith Bär um 14:00 in der Kirche in Redwitz. Anschl. gemütliches Beisammensein im Redwitzer ...

[mehr]
Sonntag, 2. September 2018
Verabschiedung der Jugendreferentin Annette Boxdörfer

um 9:30 im Sakramentsgottesdienst. Anschließend Beisammensein auf dem Kirchplatz.

[mehr]
Freitag, 24. August 2018
KidsAdventureSummer für Kids ab 7 Jahren

Treffpunkt 16:00 im Jugendcafé Übernachtung im Gemeindehaus Eckersdorf: Salamanderschlucht, ...

[mehr]
Archiv...


Seite Senden Seite Senden
Lesezeichen Setzen Lesezeichen Setzen
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Burgkunstadt  KONTAKTE  | Impressum  | Rechtliches  - Letzte Aktualisierung: 23.06.2018